Was uns trennt – was uns verbindet

Lange hat es gedauert, jetzt ist  es endlich soweit!

Das Soziometrie- und Filmprojekt „Was uns trennt – was uns verbindet“ startet im November 2018 in St. Pölten!

Bei den beiden Workshops zur Erarbeitung der soziometrischen Aufstellung arbeiten Schülerinnen und Schülern des BORG St. Pölten,  Lehrlinge aus der Überbetrieblichen Lehrausbildung im WIFI und andere interessierte Jugendliche mit.

Wir nehmen einen viralen Videoclip des dänischen Fernsehens der auch schon öfter adaptiert wurde als Ausgangspunkt, um unsere eigenen Erfahrungen, Abgrenzungen und Zugehörigkeiten zu diskutieren und unsere eigene Inszenierung zu gestalten.

Am 6. Dezember wird dann der Videoclip gedreht: Da können dann alle die Lust haben, teilnehmen und so ein Statement für Vielfältigkeit und Toleranz mitgestalten.

Wenn der Film dann fertig geschnitten ist, werden wir ihn öffentlich präsentieren und online stellen.

Wann und wo:
Workshops:    Do 8. November, 13:30 – 16:00 Uhr
Do 29. November, 13:30 – 16:00 Uhr

Drehtag:           6. Dezember, 18:00 – 21:00 Uhr

FREI RAUM, St. Pölten, Herzogenburger Straße 12

Das Projekt wird von Jugend und Lebenswelt St. Pölten und FunkundKüste – Kunst im sozialen Raum durchgeführt. Das Geld dazu  kommt von der Kulturabteilung des Landes NÖ und der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.

Offenes Psychodrama-Atelier: Veränderung der Zeiten

Das regelmäßige Psychodrama-Atelier im Raum von funkundküste in Krems/Stein war testhalber im Jahr 2017 ohne Anmeldung besuchbar.

Um besser planen zu können ist ab 2018 eine Anmeldung notwendig. Die Termine werden einmal im Monat stattfinden und es wird auch thematische Leitthemen geben.

Bei Interesse einfach ein Mail an brigitte@schoenslebenundthiery.at schicken, wir nehmen Sie dann in den Verteiler auf und benachrichtigen Sie über die nächsten Termine!